Skip to content

Gewinne Deinen Wunschboden von Parador im Wert von 4.000 Euro




Du träumst von Eiche-Parkett im Wohnzimmer, Laminat mit individueller Optik oder brauchst einen hochwertigen Vinylboden in Deinem ersten eigenen Laden? Dann mach mit beim Parador Gewinnspiel.
Anlässlich seines 40. Geburtstags prämiert der Bodenhersteller 40 Projekte mit einem Boden im Wert von jeweils bis zu 4.000 Euro.
Hier verrate ich Dir wie Du Deinen Wunschboden gewinnen kannst und gebe Dir viele nützliche Experten Tipps (inklusive dämlicher Phrasen mit dem Wort „Boden“. Sorry, ich konnte es einfach nicht lassen).




Mit Parador habe ich schon einige Kundenprojekte realisiert und kenne das Unternehmen schon viele Jahre.
Vielleicht wünschst auch Du Dir einen neuen Boden in Deinem Zuhause oder Deinem eigenen Laden? Mit ein bisschen Glück kannst Du Dein Bodenprojekt schon bald verwirklichen.
Parador unterstützt dabei sowohl Privatpersonen und Familien als auch Start-Ups und Gründer.
Bis zum 30. Juni 2017 kannst Du Dich mit einer Projektbeschreibung und Fotos bei der Gewinnaktion anmelden. Die 40 Gewinner erhalten Parador Böden und bedarfsweise Zubehör wie z.B. Unterböden und Sockelleisten.
Bei Deiner Anmeldung darfst Du Dir direkt Deinen Wunschboden aussuchen und kannst zwischen Laminat, Parkett und elastischen Bodenbelägen wählen.

Wenn Du (Achtung Phrase!) am Boden zerstört bist, weil Du nicht weißt, welcher Boden für Dich geeignet ist und welcher zu Deinen Bedürfnissen und Deinem Stil passt, kein Problem!
Das Thema „Boden“ ist wirklich (Achtung Phrase!) ein Fass ohne Boden. Ich gebe Dir heute Tipps, die Dir die Suche erleichtern sollen.
Außerdem empfehle ich Dir den Parador Raumplaner. Wie Du in meinem Screenshots siehst, kannst Du Dich hier mit allen Böden in unterschiedlichen Räumen austoben und diese nach Lust und Laune gestalten.


DAS MATERIAL

Die Wahl des richtigen Materials hängt unmittelbar mit Deinem Wohlbefinden, Deinem (Putz-)Alltag und der Langlebigkeit Deines Bodens zusammen.
Wenn Du Dir unsicher bist, welches Material für Dich das sinnvollste ist, solltest Du Dir unter anderem folgende Fragen stellen:
+ Welche Eigenschaft ist Dir besonders wichtig? Soll der Boden fußfreundlich, pflegeleicht, robust, gemütlich, natürlich oder modern sein?
+ Sind Kinder und/oder Haustiere im Haushalt?
+ Wieviel Kundenverkehr oder Möbelrücken muss der Boden aushalten?
+ Bist Du ein Putzmuffel?
+ Legst Du besonders hohen Wert auf Ökologie?
+ Muss es schnell und unkompliziert gehen?
+ Bestehen besondere hygienische Anforderungen?

WELCHES MATERIAL IST DENN NUN DAS RICHTIGE? DIE AUSWAHL IM ÜBERBLICK:

Ich stelle oft fest, dass LAMINAT immernoch einen schlechten Ruf hat. Dabei ist dieser gar nicht mehr gerechtfertigt. Die hochwertigen Laminatdielen von Parador sind ruck-zuck verlegt, äußert robust, hygienisch und sehr pflegeleicht. Durch etliche Formate, Designs und Oberflächen-Strukturen ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Und auch der Geldbeutel wird geschont.
Je nach Nutzungsklasse sind Laminatböden sogar für gewerbliche Räume geeignet.
Nur in Nassräumen hat er nichts zu suchen. Ein Abschleifen der Oberfläche ist auch nicht möglich.

Zurecht gilt PARKETTBODEN als Traumboden vieler Menschen. Er ist vielleicht preisintensiver als Laminat, aber seine repräsentative Erscheinung ist einfach unschlagbar.
Eine Deckschicht aus exklusiven Massivhölzern sorgt für Langlebigkeit, Atmosphäre und ein gesundes Wohnklima. Kratzer sind hier, im Vergleich zu Laminat, schneller sichtbar. Aber diese kleinen Schäden lassen sich abschleifen.
Parkett sollte übrigens ebenfalls nicht in Nassräumen verlegt werden.

Bei den elastischen Bodenbelägen unterscheidet Parador zwischen VINYL und der Linie Eco Balance PUR. Beide sind sehr leise und verlegefreundlich und durch die geringe Aufbauhöhe optimal für Renovierungen geeignet.
Weil Vinylböden besonders robust sind, eignen sie sich für den Privat-, Gewerbe- und Industriebereich. Kratzer können dem Boden so schnell nichts anhaben. Außerdem ist Vinyl sogar für Feuchträume geeignet.
Der Eco Balance PUR ist, wie der Name schon sagt, ökologisch, und macht dennoch keine Abstriche in Design und Qualität. Natürliche Rohstoffe, recyclingfähige Materialien, eine Verlegung ohne Leim und ein lange Lebensdauer sowie Strapazierfähigkeit sind nachhaltig und energieeffizient.

DIE OPTIK
Wir treten sie zwar mit Füßen – unsere Böden – aber danach aussehen sollen sie natürlich nicht.

Beim Laminat sind der Optik keine Grenzen gesetzt. Ob rustikale Landhausdiele, Fliesenoptik oder mit Dekoren von weltberühmten Architekten und Designern entworfen – hier findet sich mit Sicherheit für jeden etwas.
Das Gleiche gilt für die noch robusteren elastischen Belägen.
Parkettböden hingegen sind so individuell wie ihr Material selbst. Die Holzauswahl reicht von Räuchereiche über Kirschebis Bambus. Genauso vielfältig sind Struktur, Veredelung und Format.

Wie soll man sich also bei dieser schier unendlichen Auswahl für einen Boden entscheiden?
Die Optik ist und bleibt Geschmackssache. Angsthasen, wie ich, sollten auf Nummer sicher gehen und sich im neutralen Farbspektrum halten. Das ist nicht nur zeitlos sondern auch gut mit unterschiedlichen Wohnstilen zu vereinen. Helle Töne ohne viel Maserung, wie zum Beispiel Eiche Skyline Weiß oder Bergahorn sind eine neutrale, zurückhaltende Basis.
Dramatischer und aufregender geht es mit Eiche noir oder French Oak Mixed zu.
Und für die ganz Mutigen gibt es individuelle Optiken mit Streifen, Holzmosaiken und Retromustern.

Wie stilprägend ein Boden sein kann und wie gut er mit den passenden Möbeln und Farben harmonieren kann, siehst Du auf meinen drei Moodboards.

Rosa mit einem Hauch goldocker und einem dunklen grün sind eine außergewöhnliche Mischung. Ein dunkler Vinylboden (Parador Eiche Skyline Grau Landhaus) erdet die Kombination und lässt sie gemütlich und zeitlos wirken.
Accessoires wie eine Leuchte aus gelochtem Blech oder Stoffe mit schimmernder Perlmuttoptik sorgen für eine luxuriöse Anmutung.

Zwar hat der Laminatboden (Parador Eiche Versailles Antik Gekalkt) hier einen neutralen Farbton, sticht aber durch sein Format hervor. Dadurch wirkt der ganze Look noch extravaganter und luxuriöser.
Passend dazu: Möbel und Accessoires in Grau, Marmor und Messing.

Der charaktervolle Parkettboden (Parador Eiche Tree Plank Landhausdiele) ist das ideale Fundament für den natürlich Stil mit viel Echtholz und Grüntönen. Accessoires wir Untersetzer aus Holz oder Kork sowie ein paar Zweige als Deko wirken lässig und sind günstig.

Auf der Suche nach Deinem Traumboden gibt es also viel zu Bedenken.
Hier ein paar Fragen, die Dir bei der Entscheidung helfen sollen:
+ Welche vorhandenen und neuen Möbel und Einrichtungsobjekte sollen in dem Raum stehen?
+ Gibt es bereits Hölzer von Möbeln (z.B. von einem Schrank oder Tisch), nach denen Du Dich richten möchtest?
+ Wie hell ist der Raum? Verträgt er auch dunklere Böden?
+ Welche Stimmung möchtest Du im Raum erzeugen? Modern, gemütlich, elegant?
+ Was gibt das Budget her bzw. wieviel Quadratmeter sind zu verlegen?
+ Kann oder muss ich den Boden selbst verlegen oder brauche ich professionelle Hilfe?

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem Bodenprojekt und drücke Dir die Daumen bei Deiner Bewerbung und hoffe, dass Dein Bodentraum sich erfüllt.

Alle Infos zum Parador Gewinnspiel und die Teilnahmebedingungen findest Du hier >>

Dieser Beitrag ist ein Advertorial. Meine Meinung ist davon unbeeinflusst. Herzlichen Dank für die freundliche Zusammenarbeit

Merken

Merken

Merken

No comments yet

Enter your comment: