Skip to content

Meine 7 Regeln für ein perfektes Arbeitszimmer

05/02/2015

Arbeitszimmer DIY selber machen (7)
Arbeitszimmer DIY selber machen (2)
1Facebook
So langsam gewöhne ich mich an das schönste Büro der Welt. Mein Grinsen ist aber immernoch jeden Morgen breiter als meine Billy-Regalwand.
Wie Du das auch hinbekommst? Ganz einfach: Befolge meine Regeln für das perfekte Arbeitszimmer.
Regel Nr. 1: Analyse. Erkenne die Schwächen und Stärken der Ist-Situation. Was gefällt Dir und was stört Dich in Deinem Homeoffice? Was brauchst Du für den optimalen Workflow? Wie sind Deine Abläufe? Was brauchst Du griffbereit, worauf kannst Du verzichten? Wo ist das beste Tageslicht? Notiere alles in einer Liste und sortiere es nach Priorität und Machbarkeit.

Pinterest Inspiration Arbeitszimmer Homeoffice Büro
Regel Nr. 2: Inspiration. Stöbere in Wohnbüchern und durchforste Wohnzeitschriften auf der Suche nach Inspiration für Dein eigenes Büro. Sammle alles in einer Mappe, hefte es an die Wand oder mach es so wie ich und erstelle eine Pinnwand für die „workspace inspiration“ auf Pinterest. So visualisierst Du Deine Wünsche und bekommst ganz schnell heraus, in welche Richtung es gehen soll. Nimm Dir dafür ruhig ein paar Tage oder Wochen Zeit. So findest Du auch heraus, ob die ein oder andere Inspiration vielleicht nur eine Laune oder ein spontaner Impuls war oder wirklich Deinen Vorstellungen entspricht.

Regel Nr. 3: Platz. Es gibt nichts Schlimmeres als in einem zu beengten Raum arbeiten zu müssen. Natürlich lassen das die Platzverhältnisse manchmal nicht anders zu. Aber dann muss man etwas umstellen oder ausmisten und Möbel entfernen. Obwohl ich genug Platz hatte, stieß ich vor der Umgestaltung beim Zurückrollen mit meinem Drehstuhl immer an die dahinter stehenden Regale. Das hat mich total genervt. Ich habe mich durch die scheinbare Enge tatsächlich auch in meinen kreativen Gedanken eingeengt gefühlt. Eine durchdachte Umgebung ist für eine effiziente Arbeit daher nicht zu unterschätzen.
Zeichne Dir eine groben Grundriss des Raumes auf und schiebe Deine Möbel so lange hin und her bis es passt.
Mein Schreibtisch steht mitten im Raum, ist 3 Meter lang und 75 cm tief. Hinter meinem Drehstuhl habe ich nun 1,20 Meter Platz zum Zurücklehnen oder Rollen. Vor meinem Schreibtisch habe ich einen 70 cm breiten Gang, um an mein neues Sideboard zu kommen. Das reicht völlig aus, weil ich dort nur stehe und an Drucker und Schubladen muss.

MEIN BÜRO VOR DER UMGESTALTUNG: Schön, aber nicht optimal.

Büro Markovic
Regel Nr. 4: Nachhaltigkeit. Als der Entschluss feststand mein Büro neu zu gestalten, war für mich klar: Alles muss raus! Ich hatte acht Billy-Regale, einen Aktenschrank und 4 Rollcontainer in meinem Büro stehen. „Das passt überhaupt nicht mehr zu meinem Einrichtungsgeschmack“, dachte ich mir. Außerdem wünschte ich mir mehr geschlossenen Stauraum. Billy ein paar IKEA-Türen verpassen, stellte sich als kompliziert heraus, da IKEA die Billy-Regale 2014 leicht abänderte. Die neuen Türen passen also nicht mehr an die alten Regale. Wie schade…müssen sie wohl raus die schwedischen Genossen.
Nach einiger Zeit wurde mir aber klar, dass ich so gut wie keine neuen Möbel brauchte. Ich musste meine alten nur umpositionieren und neu kombinieren. Das Türenproblem löste ich mit einem selbstgebauten, grandios günstigen und schicken Schiebtürensystem. Und statt zu zwei „Türmen“ zusammen gestellt, reiht sich meine Billy-Armada nun direkt an der Wand entlang.
Hier findest Du die Anleitung für mein Schiebtürensystem >>

Regel Nr. 5: Ordnung. Ein perfektes Homeoffice sollte Dir simple Möglichkeiten bieten Ordnung zu halten. Wichtiges sollte in unmittelbarer Nähe sein. Das sind bei mir Stifte, mein heiliges Filofax, Papier, Locher, Tacker, Post-Its, Zollstock und Lineal. Weil ich gerne eine freie und aufgeräumte Schreibtischfläche habe, finden diese wichtigen Utensilien ihren Platz größtenteils in Schubladen. Natürlich in Greifweite meines Sitzplatzes.
Nicht alles in meinem Büro ist so schön und ansehnlich, dass es sofort gesehen werden muss. Dafür sollte geschlossener Stauraum eingeplant werden. Ob mit Boxen, hinter Schranktüren oder in Schubladen. Optische Ruhe hilft Dir Dich zu sammeln, gibt neuen Ideen Raum und Du lässt Dich nicht so schnell ablenken.

0Facebook

Regel Nr. 6: Wohlfühlen. Bei aller Funktionalität solltest Du nicht vergessen: Dein Office sollte ein Ort sein, an dem Du Dich wohlfühlst. Ich verbringe hier den Großteil meines Tages. Es ist der Ort an dem ich neue Konzepte erstellen, DIY Ideen ausarbeite und sie umsetze oder hochkonzentriert an Plänen zeichnen muss. Deswegen will und muss ich mich hier wohlfühlen. Dazu gehören in meinem Fall Pflanzen, eine gemütliche Sitzecke und eine Duftkerze. Vielleicht sind es für Dich persönliche Bilder oder frische Blumen in einer hübschen Vase? Was auch immer es ist, plane einen Platz dafür ein.

Regel Nr. 7: Beleuchtung. Gutes Licht ist das A und O. In meinem Büro findet sich Allgemeinlicht in Form einer Deckenleuchte (wenn das Tageslicht nicht ausreicht), Arbeitsbeleuchtung mit einer Schreibtischleuchte und atmosphärisches Licht. Letzteres ist zum einen für die indirekte Beleuchtung auf meiner Regalwand und hier und da finden sich ein paar Wand- und Tischleuchten.
So kann ich mir also je nach Tätigkeit und Stimmung das Licht so knipsen, wie ich es brauche.

Mich interessiert, was in Eurem Arbeitszimmer ein absolutes Muss ist?

111
Meine Dekoideen für mein neues Büro findest Du hier >>
Und auch eine neue DIY Lampe durfte mit in das neue Büro einziehen.

Diesen Beitrag findest Du auch auf Roombeez >>

18 Comments leave one →
  1. Kristina permalink
    05/08/2016

    Hallo!
    Wow, sooo ein toller Blog!
    Vielen Dank, dass du deine Ideen mit uns teilst. Die selbstgemachten Schiebetüren sind grenzgenial.
    Ich hab´s auch lieber, wenn die Regale zu sind, wirkt einfach aufgeräumter. Die werd ich bestimmt demnächst ausprobieren.
    Mir gefällt auch der Boden sehr gut, den du im Arbeitsraum hast? Verrätst du mir welche Art von Boden das is? Vielen Dank!

    Alles Liebe weiterhin,
    Kristina

    • Ich Designer permalink*
      05/08/2016

      Hallo liebe Namensvetterin 🙂
      es freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt.
      Ja, gell, ich liebe die Schiebetüren auch. Ist zwar nicht jedermanns Geschmack mit dem OSB, aber die sind ja ganz einfach in der Wunschfarbe zu lackieren.
      Der Boden liegt hier fugenlos im ganzen Erdgeschoss. Es ist ein hellgrauer Epoxidharz, der auch gerne in Industriehallen, Kindergärten etc. zum Einsatz kommt.

      Viele liebe Grüße sendet Dir
      ebenfalls Kristina

  2. Eylem Kaya permalink
    03/01/2016

    Hallo Kristina,

    Erst einmal ein Riesen Kompliment für deinen unbeschreiblich schönen Einrichtungsstil. Ich bin begeistert. Die Türen für deine Billyregale sind grandios. Verrätst du welches Schienensystem du verwendet hast?
    Danke.

    lG
    Eylem

  3. 25/11/2015

    Hallo!
    Ein sehr schönes neues Büro, vor allem die Grobspanplatten sind eine super Idee, wie man unbehandelte Materialien verwenden kann!
    Gibt es denn schon Neuigkeiten bzgl. der Schiebetüren? Bin auch ganz heiß drauf zu wissen wie das geht ;)!
    Ich arbeite als Grafikerin leider bisher nur nebenbei an DIY und Letterpressprojekten – aber irgendwann soll sich das auch ändern. Momentan macht mir das Finanzielle da einen Strich durch die Rechnung…
    Vielleicht hört man ja mal voneinander!

    PS: Sorry für den fälschlichen Kommentar auf dem „Business-Blogeintrag“.

  4. Deva permalink
    08/10/2015

    Hallo Kristina,
    die Kombination aus Purismus, Holz Habtik und Wohlfühl-Farben ist toll. Auf jeden Fall persönlicher als das weiß-weiß davor. Was ist das für ein Schiebetüren System?
    Deva

    • Ich Designer permalink
      09/10/2015

      Hallo Deva,

      vielen Dank. Je gell, vorher war es mir auch zu clean!
      Das Schiebetüren System habe ich mir selbst ausgedacht.
      Dazu werde ich bald noch einen Beitrag machen, da die Nachfrage so groß ist.
      Viele Grüße
      Kristina

  5. 03/09/2015

    Liebe Kristina

    es ist immer wieder schön Deine Seite zu verfolgen.
    Die Räume sind absolut schön… man kan sich an den Bildern nicht satt sehen und entdeckt immer wieder neue Details!
    Bitte poste die absolut schönste Wandfarbe 🙂
    von welcher Firma und welcher Ton ist es?

    Lieben Gruß Mo

    • Ich Designer permalink
      04/09/2015

      Liebe Mo / Lieber Mo ,

      das freut mich wirklich sehr, dass Dir mein Blog und meine Idee gefallen.

      Ich habe mich heute morgen extra für Dich in den Keller begeben und da alles auf den Kopf gestellt, weil ich den Eimer mit der Wandfarbe gesucht habe. Aber ich befürchte, dass ich ihn nach dem Streichen entsorgt habe. Also habe ich einen meiner Farbfächer (3D System Plus von Caparol) zur Hand genommen und habe da den exakt gleichen Farbton gefunden, der da heisst: „Saphir 5“ (L30,C9, H264).
      Ich habe mir meine Wandfarbe damals ganz unspektakulär im Toom Baumarkt anmischen lassen. Wenn Du einen in der Nähe hast und keine Farbe von Caparol anmischen lassen willst, schau Dir im Toom die kleinen Farbmusterkärtchen an, da findest Du den Ton bestimmt. Es ist eine matte Wandfarbe.
      Ich hoffe, dass hilft Dir weiter?
      LG
      Kristina

    • 05/09/2015

      Viel dank Kristina!
      Ich werde mal schauen, ob sie in unser graues Wohnzimmer passt.
      Bitte mach weiter so… Ich entdecke immer wieder neue Details … Vielen dank dafür

      Liebe Gruß deine Mo

  6. 06/02/2015

    Sieht super aus! Wobei das alte Büro auf dem Foto natürlich auch grandios wirkt. Ich kann mir aber vorstellen, dass nur weiße Möbel auf Dauer sehr anstrengen sind.

    lG, Rotzi

    • 06/02/2015

      Ja gell, schlecht war das alte Büro nicht…aber es war mir einfach zu langweilig, zu charakterlos, keine Kontraste. Es war eine einzige weiße Suppe…
      LG Kristina

  7. 05/02/2015

    Wow, das sieht total toll aus! Und es würde mein kleines Billy-Wohnproblem lösen: Doof, dass Ikea sich gerade dann dazu entschließt, die Billy zu ändern, wo ich mich gerade dazu entschlossen, Türen für das bislang offene Regal nachzukaufen. Was meinst du? Kann man OSB-Platten auch auf halber Höhe irgendwie befestigen? Liebste Grüße!

    • 06/02/2015

      Auf jeden Fall kannst Du die Schiebetüren auch auf halber Höhe befestigen. Ich zeige nächste Woche wie es geht. Liebe Grüße und bis bald!

Trackbacks

  1. Auch Entspannung will gelernt sein!
  2. Man nehme eine Prise IKEA, etwas DIY und eine Messerspitze Flohmarkt - ICH DESIGNER
  3. Das schönste Büro der Welt! - ICH DESIGNER
  4. DIY: Tischleuchte selber machen - "Minimalampe" - ICH DESIGNER

Enter your comment: